Meldungen

20.11.2014

Christoph Strässer zum Internationalen Tag der Kinderrechte

Anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte am 20. November erklärt Christoph Strässer, Bundestagsabgeordneter für Münster und Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung:

„Der 20. November ist ein bedeutendes Datum für die Menschenrechte. Wir feiern mit ihm die Ratifikation der Kinderrechtskonvention vor 25 Jahren. Wir haben viel erreicht – nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Wir können stolz darauf sein, dass wir in den vergangenen 25 Jahren die Rechte zahlreicher Kinder stärken konnten. Ich danke daher allen Menschen und Organisationen, die sich mit Ihrem unermüdlichen Einsatz für dieses Thema engagieren. Ihnen und den Kindern gehört der heutige Jahrestag. Mehr ...

11.11.2014

Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe Strässer reist nach Simbabwe, Swasiland und Südafrika

Bild: CS 2014
Christoph Strässer
Heute bricht der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, zu einer einwöchigen Reise nach Simbabwe, Swasiland und Südafrika auf.
Neben der Wahrnehmung offizieller Termine mit den Regierungen der drei Staaten wird Herr Strässer auch mit Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft, insbesondere aus dem Bereich der Menschenrechtsarbeit, zusammentreffen und sich über die Lage der Menschen vor Ort informieren. Dabei soll es um Themen wie das Rechtsstaatsprinzip, die Aussetzung der Todesstrafe und die Rolle Simbabwes, Swasilands und Südafrikas im südlichen Afrika gehen. Mehr ...

10.11.2014

Strässer: "Rechte von Frauen weltweit besser schützen"

Bild: CS mit Anneka Beck bei Veranstaltung in Münster November 2014
Christoph Strässer und Anneka Beck
Veranstaltung in Münster zum Thema Menschenrechte
„Am 09. November erinnern wir uns an den Fall der Mauer in Deutschland und damit an die Überwindung der deutsch-deutschen Teilung. An vielen Stellen in der Welt sind Mauern aber noch nicht gefallen, Teilungen nicht überwunden“, so eröffnet Anneka Beck, Vorsitzende von Münsters SPD-Frauen die Diskussionsveranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Christoph Strässer.
Auf Einladung von Strässer und Münsters SPD-Frauen diskutierten am Sonntag knapp 50 Gäste im Theatercafé über Menschenrechte und Humanitäre Hilfe vor dem Hintergrund zahlreicher aktueller Konflikte und Krisen in der Welt. Dabei stand besonders die Rolle von Frauen bei diesen Konflikten im Fokus. „Frauen sind bei Konflikten und kriegerischen Auseinandersetzungen oft Opfer von Unterdrückung und sexualisierter Gewalt“, erklärte Strässer, „Frauenhandel und Vergewaltigungen als strategisches Mittel der Kriegsführung beispielsweise haben in den letzten Jahren stark zugenommen“, so der Abgeordnete weiter. „Wir wissen aber auch, dass Konfliktprävention und -nachbereitung überall dort besser funktioniert, wo Frauen stark in diese Prozesse eingebunden sind. Wir müssen also in Zukunft noch mehr dafür tun, dass die Rechte der Frauen weltweit geschützt werden und wir müssen Frauen vor allem bei der Prävention und Nachbereitung von Konflikten stärker als bisher einbinden.“ Mehr ...

Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 9 + 9 =



Termine

30.11.2014 11:00 Uhr
Gesagt - Getan - Gerecht: Zwischenbilanz und Ausblick nach einem Jahr GroKo - Was ist noch zu tun?

Fraktion vor Ort - Münster
Mehr Infos...


Beauftragter für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt