Christoph Strässer
Foto Landesgruppe
Fracking verboten

Durchbruch beim Thema Fracking: Die SPD hat ein unbefristetes Frackingverbot durchgesetzt.
Mehr...

Aktuelles

Christoph Strässer Portrait 124.06.2016

„Die Antwort auf einen Brexit kann nur ein sozialeres Europa sein“

Münsters SPD-Politiker wollen mehr sozialen Zusammenhalt und mehr Demokratie in der Europäischen Union

 

„Die Entscheidung einer Mehrheit der Wählerinnen und Wähler in Großbritannien für einen Austritt aus der Europäischen Union ist bedauerlich. Das ist kein guter Tag für die Europäische Union.“ Mit diesen Worten bedauert der Münsteraner SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer die Entscheidung für einen sogenannten „Brexit“. 

 

Gemeinsam mit dem SPD-Vorsitzenden Robert von Olberg und dem Münsteraner SPD-Europapolitiker und stellvertretenden Vorsitzenden Andrea Arcais lehnt Strässer aber alle Forderungen an  ein „Weniger“ an Europa ab. „Wir brauchen einen stärkeren sozialen Zusammenhalt und mehr an Europäischer Solidarität und nicht weniger“, betont von Olberg. „Wir müssen Einiges in der Europäischen Union ändern“, stimmt auch Arcais zu, „allerdings nicht so, wie CDU und CSU sich dies vorstellen, indem wir Europa auf einen gemeinsamen Markt reduzieren.“

 

„Die Europäische Union wird nur dann von den Bürgerinnen und Bürgern mit Begeisterung unterstützt und verteidigt werden, wenn ihre Interessen in den Mittelpunkt gerückt werden, wenn in die Schaffung von Arbeitsplätzen investiert, eine soziale Mindestabsicherung garantiert wird und wenn die von ihnen gewählten Abgeordneten im Europaparlament mehr Rechte erhalten“, sind sich die SPD-Politiker einig.

 


Mehr
Münsteraner Schloss22.06.2016

Bund beteiligt sich mit 200.000 Euro an der Sanierung des Münsteraner Schlosses

 

„Heute wurden im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags Mittel für den Denkmalschutz freigegeben. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit, konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden“, erklärt Christoph Strässer, Bundestagsabgeordneter für Münster. „Umso mehr freue ich mich, dass die Sanierung des Schlosses mit insgesamt 200.000 Euro von Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogramms VI profitiert.“


Mehr
Münsterlandabgeordnete21.06.2016

Unkonventionelles Fracking dauerhaft verboten

Die SPD hat sich in den Verhandlungen um ein Verbot des unkonventionellen Frackings in Berlin durchgesetzt. Dieses Verbot werde der Bundestag auch so am Freitag beschließen, sind sich die fünf SPD-Abgeordneten aus dem Münsterland einig. 

 

Der Änderungsantrag zum Gesetzentwurf sagt klar und deutlich, dass eine Erlaubnis zu versagen ist, wenn „Schiefer-, Ton- oder Mergelgestein  oder Kohleflözgestein zur Aufsuchung oder Gewinnung von Erdöl oder Erdgas aufgebrochen werden soll.“ 


Mehr
20.06.2016

Fluchtursachen bekämpfen – solidarisches Europa: Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2016

Dieser internationale Gedenktag soll die Millionen Vertriebenen, Geflüchteten und Staatenlosen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken, die unfreiwillig ihr Zuhause verlassen, um Krieg, Verfolgung, Naturkatastrophen und anderen Notsituationen zu entgehen. Im Jahr 2001, anlässlich des 50. Jahrestags der Genfer Flüchtlingskonvention, etablierte die UN-Vollversammlung den Weltflüchtlingstag mit dem Ziel, diesen Menschen, die häufig als gesichtslose Masse dargestellt werden, eine Stimme zu geben und ihre individuellen Lebenssituationen und persönliche Geschichte darzustellen. Dieses Jahr steht der Weltflüchtlingstag unter dem Motto „Wir stehen zusammen #WithRefugees“. Dabei geht es darum, die Hoffnungen und Sehnsüchte Geflüchteter zu würdigen und mithilfe einer Petition Solidarität und globale Verantwortung für Geflüchtete in der internationalen Staatengemeinschaft zu verankern.


Mehr
12.06.2016

Internationaler Tag gegen Kinderarbeit

170 Millionen Kinder unter 18 Jahren sind von Kinderarbeit betroffen und müssen teils unter widrigsten Umständen arbeiten. Unter Kinderarbeit fallen laut der internationalen Arbeitsorganisation (ILO) alle Arbeiten oder wirtschaftlichen Tätigkeiten, die insofern gefährlich sind, als dass sie die Gesundheit sowie die soziale und physische Entwicklung langfristig beeinträchtigen können. Die Tätigkeiten können entlohnt oder nicht entlohnt sein und umfassen sowohl die Herstellung von Waren als auch die Ausführung von Dienstleistungen.

 

Am 12. Juni jährte sich zum 14. Mal der internationale Tag gegen Kinderarbeit, der von der ILO ins Leben gerufen wurde.

 

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich entschieden für die Bekämpfung von Kinderarbeit ein. Kinderarbeit verstößt sowohl gegen nationale als auch gegen internationale Standards, die beispielsweise in der UN Kinderrechtskonvention und den ILO Übereinkommen 138 und 182 festgeschrieben sind.


Mehr
facebook
Twitter
Fraktion