Christoph Strässer
Foto Landesgruppe
Fracking verboten

Durchbruch beim Thema Fracking: Die SPD hat ein unbefristetes Frackingverbot durchgesetzt.
Mehr...

Aktuelles

Christoph Strässer_Plenum Adler21.07.2016

Münster erhält 50.000€ Förderzusage für den Breitbandausbau

Mit dem Breitbandausbaus des Bundes bekommt der Ausbau des schnellen Internets einen zusätzlichen Schub. Landkreise und Kommunen erhalten im Rahmen des Programms bis zu 50.000 Euro für Beraterleistungen, um Ausbauprojekte für schnelles Internet zu planen.

 

Ich freue mich, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auch den Antrag der Stadt Münster bewilligt hat.

 

Deutschland investiert in die Entwicklung der Gigabit-Gesellschaft. Die Bundesregierung erhöht das Bundesförderprogramm für den flächendeckenden Ausbau der schnellen Netze um 1,3 Mrd. Euro. Damit stehen insgesamt 4 Mrd. Euro für das schnelle Internet zur Verfügung.


Mehr
Besuch Sievers Gruppe18.07.2016

„Know-How-Transfer“ und Unternehmensbesuch: Christoph Strässer bei der Sievers Gruppe

„Schön, dass der Gegenbesuch so schnell geklappt hat!“ So begrüßt Julian Sievers, Geschäftsführer der Sievers Gruppe Münster den Bundestagsabgeordneten Christoph Strässer in seiner Firma und heißt ihn willkommen. Im Mai hatte der 30-jährige Wirtschaftsjunior Münsters Abgeordneten Christoph Strässer für eine Woche im Bundestag begleitet. In der letzten Woche bekam der Bundestagsabgeordnete im Gegenzug eine Führung durch die Zentrale der Sievers Gruppe. 

 

„Der Erfahrungsaustausch mit jungen Führungskräften im Rahmen des sogenannten ‚Know-How-Transfers’ der Wirtschaftsjunioren ist für beide Seiten gewinnbringend“, erklärt Christoph Strässer. „Durch den Kontakt mit den Unternehmen vor Ort können wir Abgeordneten lernen, welche Auswirkungen Gesetze in der Praxis haben und an welchen Stellen aus Sicht der Wirtschaft noch zusätzlicher gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht.“ Das Austausch-Programm der Wirtschaftsjunioren unterstützt der Sozialdemokrat daher gerne. Mit Julian Sievers von der Sievers Gruppe hat Christoph Strässer zudem einen spannenden Austauschpartner gefunden. In die Räumlichkeiten und Arbeitsweise des auf Sicherheitstechnik und Notrufsysteme spezialisierten Unternehmens erhält nicht jeder einen Einblick. „Eine echte Win-win-Situation“, sind sich Strässer und Sievers einig.

 


Mehr
Christoph Strässer_Reichstag18.07.2016

Starke Unterstützung des Bundes ab 2018 – Münster wird dauerhaft um fast 20 Mio. entlastet

Mit gut 19,9 Mio. Euro wird Münster ab dem Jahr 2018 durch den Bund entlastet, teilt SPD-Bundestagsabgeordneter Christoph Strässer mit. Dies geht aus ersten Berechnungen der NRW-Landesregierung hervor, die den Bezirksregierungen jetzt vorgelegt wurde. „Die SPD zeigt sich wieder mal als starker und verlässlicher Partner der Kommunen. Mit der dauerhaften jährlichen Entlastung wird ein zentrales Versprechen des Koalitionsvertrages umgesetzt, für das die SPD lange gekämpft hat“, so Strässer.

 

Der Bund hatte im Zuge der Koalitionsvereinbarung zugesagt, die Kommunen jährlich um 5 Milliarden Euro zu entlasten. Nach zähen Verhandlungen haben sich Bund und Länder am 16. Juni auf einen Verteilungsschlüssel verständigt, der sich aus einer Kombination aus kommunaler Umsatzsteuerbeteiligung (2,4 Mrd. Euro), Kosten der Unterkunft für Langzeitarbeitslose (1,6 Mrd. Euro) und Umsatzsteuer der Länder (1 Mrd. Euro) ergibt. 

 

Die Entlastung für die Stadt Münster setzt sich zusammen aus einer erhöhten Beteiligung an den Kosten der Unterkunft für Langzeitarbeitslose in Höhe von etwa 6,1 Mio. Euro sowie einem erhöhten Anteil an der Umsatzsteuer in Höhe von ca. 13,8 Mio. Euro.

 


Mehr
AG Migration und Vielfalt der SPD Münster17.07.2016

AG Migration und Vielfalt der SPD Münster zu Gast bei Christoph Strässer in Berlin

In der letzten Sitzungswoche vor der Sommerpause war die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der SPD Münster auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Christoph Strässer zu Gast in Berlin. „Ich freue mich immer, Besuchergruppen aus meinem Wahlkreis in Berlin begrüßen zu dürfen", erklärt Christoph Strässer. „So lernen die Menschen aus dem Wahlkreis meine Arbeit als Abgeordneter des Deutschen Bundestages besser kennen und umgekehrt erfahre ich, was die Münsteranerinnen und Münsteraner momentan politisch besonders beschäftigt“, so Strässer. „Dieses Mal wurde intensiv über den Brexit sowie über Ursachen und Folgen von Migration diskutiert.“

Neben einem Gespräch mit dem Abgeordneten zu aktuellen politischen Fragestellungen, konnten die insgesamt 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem eine Plenardebatte besuchen. „Einige unserer Mitglieder haben den Deutschen Bundestag zum ersten Mal besucht“, berichtet Mustafa Schat, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft. „Für sie war es besonders spannend, die Debatten einmal live zu erleben.“

 

Die insgesamt dreitätige Fahrt umfasste außerdem einen Besuch der Mauergedenkstätte, der Berliner Unterwelten sowie eine Stadtführung und einen Gesprächstermin im Willy-Brandt-Haus, der Parteizentrale der SPD. Am dritten Tag führte das Programm die Gruppe dann in die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen. 

 


Mehr
Nein heißt Nein!07.07.2016

Reform des Sexualstrafrechts: Ja zu „Nein heißt Nein“!

Zu den Beratungen über die Reform des Sexualstrafrechts erklärt Christoph Strässer, SPD-Bundestagsabgeordneter für Münster: „Seit vielen Jahren wird über die Verschärfung des Sexualstrafrechts diskutiert – heute wurde sie vom Bundestag beschlossen. Künftig sind alle nicht-einvernehmlichen sexuellen Handlungen unter Strafe gestellt. Ein „Nein!“ des Opfers reicht aus, um die Strafbarkeit zu begründen. Dies fordert die SPD schon lange – dass dieser Paradigmenwechsel endlich erfolgt, ist ein großer Erfolg!“


Mehr
facebook
Twitter
Fraktion