Meldungen

22.01.2015

Christoh Strässer diskutiert über Humanitäre Hilfe

Auf Einladung des Auswärtigen Amts diskutierten Bundestagsabgeordneter und Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, Christoph Strässer sowie der Leiter des Kompetenzzentums für Humanitäre Hilfe, Prof. Joachim Gardemann und Vorstandsmitglied des Verbandes Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen, Sid Johann Peruvemba, über Entwicklung der Humanitären Hilfe und ihrer Funktionen.

"Humanitäre Hilfe ist unpolitisch und unparteilich, sie unterscheidet nicht zwischen gut und böse, sondern hilft dort, wo Menschen in Not sind!“, erklärt Strässer zu Anfang. Mehr ...

20.01.2015

Menschenrechtsbeauftragter Strässer zum Besuch einer Justizvollzugsanstalt in Berlin/Brandenburg durch eine vietnamesische Delegation

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, erklärte anlässlich des Besuchs der Berliner Justizvollzugsanstalt Heidering durch eine vietnamesische Delegation:
"Ich freue mich, dass es im Rahmen des EU-Vietnam-Menschenrechtsdialogs möglich ist, unseren vietnamesischen Partnern dieses Beispiel einer hochmodernen Strafvollzugsanstalt zu zeigen.
In Vietnam ist die Menschenrechtslage weiterhin besorgniserregend. Die wirtschaftlichen Reformen, die ein bewundernswertes Wachstum ermöglicht haben, gehen leider noch nicht einher mit einer Reform der bürgerlichen und politischen Rechte. In unserer engen und vertrauensvollen Partnerschaft stehen wir mit Vietnam auch im Dialog zu diesen schwierigen Themen.
Der heutige Besuch der Justizvollzugsanstalt baut eine Brücke zum Deutsch-Vietnamesischen Rechtsstaatsdialog, der Vietnam seit 2008 bei der Modernisierung seines Rechtssystems unterstützt und ebenfalls Menschenrechtsfragen aufgreift." Mehr ...

20.01.2015

Schmeltzer, Schulze, Marquardt & Strässer: Ja zum Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen

Die SPD-Abgeordneten Thomas Marquardt MdL, Svenja Schulze MdL, Rainer Schmeltzer MdL und Christoph Strässer MdB zeigen sich sehr verwundert über die Aussagen des Warendorfer CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker zum geplanten Ausbau der Bahnstrecke von Münster nach Lünen.

Die Abgeordneten erklären: „Es schadet nicht, wenn sich CDU-Politiker mit Bahnchef Rüdiger Grube zum Plaudern treffen. Wichtiger ist es jedoch, dass Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt dringend die erforderlichen Rahmenbedingungen schafft und die Mittel bereitstellt, damit der Ausbau der Bahnstrecke zwischen Münster und Lünen endlich in Angriff genommen werden kann, so wie wir dies schon seit langem einfordern.“

Für die Abgeordneten aus Münster und dem Kreis Unna ist klar: „Wir stehen gemeinsam mit der Landesregierung zum geplanten Ausbau der Bahnstrecke, denn er ist die Voraussetzung für den Rhein-Ruhr-Express (RRX), der insbesondere für die Anbindung des Münsterlands an das Ruhrgebiet und das Rheinland von zentraler Bedeutung ist, aber auch für die Anbindung der deutschen Nordseehäfen.“

Auch Münsters Bundestagsabgeordneter Christoph Strässer appelliert erneut an Dobrindt: „Der Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen muss durch den Bundesverkehrswegeplan 2015 sichergestellt werden. Bundesverkehrsminister Dobrindt ist hier gefragt, so dass für das Land NRW und die Menschen im Münsterland endlich Klarheit besteht. Das bisherige Schwarze-Peter-Spiel bringt uns nicht weiter.“
Mehr ...

Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 7 + 17 =



Termine

28.01.2015 8.15 Uhr
„Flüchtlingspolitik und Menschenrechte“

Gastvortrag zum Thema
„Flüchtlingspolitik und Menschenrechte“
Mittwoch, 28.01.2015, 08.00 c.t. – 10.00 Uhr, Uni Potsdam, Campus
Griebnitzsee, Haus 6, Raum S 15
Mehr Infos...


Beauftragter für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt